Therapie notwendig?
   
Home
(Physio)-Therapien
Prophylaxe für Sporthunde
Osteopathie
Trad. chinesische Medizin
Dorntherapie
Blutegeltherapie
Reiki für Tiere
Therapie notwendig?
Therapie-Ablauf
Kontakt und Qualifikation
Behandlungskosten
Seminare
Halsbaender
Unsere Tiere
THERAgility
Aquatherapie
Beschaeftigung
Impressum

 

Wie erkenne ich, ob mein Hund eine Physiotherapie benötigt?

Die Beweglichkeit und Lebensfreude Ihres Hundes ist weder Zufall noch Zauberei. Dies setzt einen gesunden und gut trainierten Bewegungsapparat, stabile Knochen, kräftige Muskeln und voll funktionsfähige Nerven voraus. Wenn einer oder mehrere der nachfolgenden Punkte auf Ihren Hund zutrifft, könnte er hier Defizite haben.

 

Aufzählung

Hat Ihr Hund in der letzten Zeit Probleme sich zu bewegen?

Aufzählung

Kommt er nicht mehr aus seinem Körbchen?

Aufzählung

Lahmt er oder hat er "Startprobleme"?

Aufzählung

Wurde Ihr Hund vor kurzem operiert oder hat er eine Operation vor sich?

Aufzählung

Hat sich seine Leistungsfähigkeit verringert?

Aufzählung

Spielt er nicht mehr so gerne, sucht er seine Ruhe?

Aufzählung

Hat er einen verminderten Appetit oder schreckt vor dem Fressen zurück?

Aufzählung

Setzt er sich nur noch langsam hin oder bereitet ihm das Aufstehen Probleme?

Aufzählung

Entzieht er sich plötzlich beim bürsten?

Aufzählung

Hat Ihr Hund eine Muskelerschlaffung entwickelt?

Aufzählung

Hebt er seine Pfoten nicht mehr richtig oder hat er Koordinationsprobleme?

Aufzählung

Kippt er schnell um oder knickt öfter ein?

Aufzählung

Steht Ihr Hund mit einem rundem Rücken?

Aufzählung

Sieht ihr Hund irgendwie "nicht glücklich" aus?

Aufzählung

Hat er einen ängstlichen Gesichtsausdruck?

Aufzählung

Reagiert er überempfindlich oder gar aggressiv bei Berührungen?

Aufzählung

Benagt oder Beleckt er bestimmte Körperstellen?

Aufzählung

Reagiert er aggressiv auf Artgenossen, obwohl er sonst gern mit ihnen spielte?

Aufzählung

Hat Ihr Hund Schmerzen?
Schmerzen machen sich häufig schleichend durch Verhaltensänderungen bemerkbar. Diese wiederum werden oft durch das steigende Lebensalter des Hundes erklärt und nicht als Schmerz vom Besitzer wahrgenommen! Entgegen der gängigen Annahme, jaulen Hunde nicht, wenn sie Schmerzen haben, sondern ertragen diese still. Bei akutem, plötzlichen Schmerz jault der Hund jedoch auch mal auf. Ein Hund der lahmt ist nicht schmerzfrei!

Dies alles könnten Anzeichen für eine Erkrankung sein, die mit Hilfe der Physiotherapie behandelt werden kann. Klären Sie die Probleme Ihres Hundes bei Ihrem Tierarzt ab. Nach der Diagnose vereinbaren Sie einen Termin mit mir. Geben Sie ihrem Hund durch das Zusammenwirken der tierärztlichen und physiotherapeutischen Behandlung, sowie der Behandlung nach der traditionellen chinesischen Medizin die größtmögliche Chance schnell wieder gesund zu werden. Gern arbeite ich eng mit ihrem Tierarzt zusammen, so dass sich die Therapieformen optimal ergänzen können.

Home | (Physio)-Therapien | Prophylaxe für Sporthunde | Osteopathie | Trad. chinesische Medizin | Dorntherapie | Blutegeltherapie | Reiki für Tiere | Therapie notwendig? | Therapie-Ablauf | Kontakt und Qualifikation | Behandlungskosten | Seminare | Halsbaender | Unsere Tiere | THERAgility | Aquatherapie | Beschaeftigung | Impressum

© auf Text und Bilder by Corinna da Luz
Stand: 05.02.15